Latest Event Updates

Einladung zur Retrospektive: Rudolf Svoboda zum 80er

Posted on

Sehr geehrte/r Hans-Georg Pertl!

„80 Jahre Kunst als Lebensprozess“, die Retrospektive des vielseitigen Künstlers Rudi Svoboda, eröffnet am Samstag, den 25. März 2017 mit einem Paukenschlag. Der Künstler macht allen Besuchern zu seinem Geburtstag ein unglaubliches Geschenk! JEDES Werk seiner Ausstellung kostet am Tag der Eröffnung nur 300 Euro! Wie gesagt: Das gibt es nur einmal und nur am 25. März von 10:00 bis 20:00 Uhr. Offizielle Eröffnung: um 16:00 Uhr.

Wir freuen uns auf EUREN Besuch!

Rudi Svoboda und Hubert Thurnhofer
der Kunstraum in den Ringstrassen Galerien
1010 Wien, Kärntnerring 11-13

AUSSCHREIBUNG

Der Kunstraum feiert in diesem Jahr sein 20-Jahr-Jubiläum in den Ringstrassen Galerien. Rund 100 Künstler stellen jedes Jahr im Kunstraum aus. Um mehreren Interessenten gleichzeitig eine Chance zu geben, organisiert der Kunstraum von 6. bis 24. Juni 2017 die GRUPPEN-Ausstellung WASSERWELTEN. Teilnehmen können in- und ausländische Künstler und Künstlerinnen mit 1-3 Arbeiten.
Details zur Ausschreibung

EVENTS

Sonntag, 26. März 2017 um 11:00 Uhr
Matinée Harmonia Wien, 1090, Alser Straße 28/11

Drei Pianisten und eine Künstlerin – Marina Janulajtite – feiern Klassik pur und die Renaissance der Malerei.
Nur mit Anmeldung bei Karl Tantscher unter: 0664 3004801
Eintrittspreis 25,- Euro pro Person

Weitere Events im Kunstraum:
Montag, 27. März 2017 um 18:30 Uhr

Weltpädagogik für alle: Antikes China – Vortrag von Axinia Samoilova
Eintritt: 15,- Euro (Studenten 5,- Euro)

Dienstag, 28. März 2017 um 19.00 Uhr
Buchpräsentation: Michele J. Knapp – Entwurzelt
Eintritt frei

Donnerstag, 30. März 2017 um 19:00 Uhr
Buchpräsentation: Jandls Tochter liest ibidum
Eintritt frei – Buch inklusive einer original Druckgrafik: 25,- Euro

Mittwoch, 5. April 2017 um 19:00 Uhr
CASTA DIVA
Mit Olga Bolgari (Sopran), Peter Illavsky (Cello) und Svetlana Teltsova (Klavier)
Eintritt 15,- Euro

AVISO – MORAL 4.0

Jeder hat das Recht Recht zu haben.
Nicht jeder hat die Chance Recht zu bekommen.
Es gibt kein Recht auf Gerechtigkeit.
Diese Leitsätze des Buches „Moral 4.0“ sind die Quintessenz der Verfassung unserer Welt zu Beginn des 21. Jahrhunderts. Realverfassung und Verfassung sind längst nicht mehr deckungsgleich. Die letzte Konstante unserer Zeit ist die Orientierungslosigkeit. Was tun? Der Autor des Buches MORAL 4.0 will einen Diskurs über europäische Grundwerte initiieren.

Rückfragen: Hubert Thurnhofer, 0699 1266 0929
Newsletter: Abmelden 

Schon gesehen? Ein Exklusiv-Gericht für Konzerne…

Posted on

Ich hab dies unterschrieben, weil vielleicht doch Hoffnug besteht, wenn
man was unternimmt. Wenn schon unser BP dafür ist, ich nicht.
Hallo,
die EU-Kommission will die Paralleljustiz aus TTIP und CETA fest
zementieren: mit einem Exklusiv-Gericht für Konzerne. Es soll für jedes
weitere Abkommen zuständig sein – derzeit sind etwa 20 in der Mache. Das
ist undemokratisch, denn Konzerne erhalten enorm viel Macht auf Kosten
des Gemeinwohls.
Mit dem Exklusiv-Gericht können die Konzerne Staaten einschüchtern und
für sie unbequeme Entscheidungen abwehren. Für die entstehenden
Schadenersatzforderungen sollen wir Steuerzahler/innen aufkommen.
Noch können wir den Ausbau der Konzern-Justiz stoppen. Unterzeichne auch
Du den Campact-Appell:
Liebe Grüße
Riki

200 Tiger brauchen Sie, lieber Herr Peitl!

Posted on

Jetzt haben wir die historische Chance, 200 Tiger und ihre Heimat zu retten.
Wenn diese E-Mail nicht korrekt angezeigt wird, klicken Sie bitte folgenden Link:
Online Version

Jetzt oder nie! 200 Tiger brauchen Sie.

Lieber Herr Peitl,
heute braucht es Sie ganz dringend. Denn für die 200 Tiger im Grenzgebiet von Thailand und Myanmar geht es jetzt um alles.

Myanmars Natur steht am Scheideweg. Und mit ihr der Tiger. Jetzt muss es schnell gehen. Der Druck auf die Natur steigt. Nach Jahren der Diktatur ist in Myanmar Goldgräberstimmung ausgebrochen – immer mehr Investoren strecken ihre Finger nach dem kostbaren Tropenwald aus. Für den Bau von Pipelines, Infrastruktur-Projekten und Straßen. Und auch immer mehr Wilderer wollen die Gunst der Stunde nutzen.

Jetzt entscheidet sich: Wird der Tiger überleben? Wird es überhaupt noch einen Tiger-Wald geben? Wir haben die historische Chance, die Weichen zu stellen. Denn wir sind unter den ersten Naturschutzorganisationen, die nach der Öffnung ins Land durften und haben schon wichtige Vorarbeit geleistet.

Helfen Sie uns dabei, neue Schutzgebiete zu errichten und neue Ranger auszubilden. Für den Tiger geht es jetzt um alles – um seinen Wald und um sein Überleben.

Retten Sie die Tiger in Myanmar. Es geht um alles oder nichts.

Ich danke Ihnen,
Ihre

Eil-Appell: EU-Abstimmung über das Ende der Käfighaltung von Kaninchen

Posted on

Webversion
Jetzt die Käfighaltung von Kaninchen EU-weit abschaffen
Jetzt die Petition gegen Kaninchenkäfige unterzeichnen

Hallo Hans-Georg Peitl,

am 14. März entscheidet das EU-Parlament über die landwirtschaftliche Haltung von Kaninchen in der Europäischen Union. Wir können Geschichte schreiben und die Käfighaltung von Kaninchen europaweit beenden. Dazu müssen wir genügend Abgeordnete des Europäischen Parlaments überzeugen, für ein Ende dieser Käfighaltung zu stimmen.

Über 300 Millionen Kaninchen werden in der EU zur Produktion von Fleisch in engen Drahtgitterkäfigen gehalten. Die Bedingungen sind grausam. Den Tieren ist es nicht möglich, ihre grundlegendsten Bedürfnisse zu erfüllen.

Fordern Sie mit uns zusammen die deutschen Abgeordneten des Europäischen Parlaments auf, am 14. März die richtige Entscheidung zu treffen:

Ich danke Ihnen für Ihren Einsatz für die Kaninchen.

Mahi Klosterhalfen
Herzliche Grüße
Ihr

Mahi Klosterhalfen | Geschäftsführer
Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt

PS: Unterzeichnen und teilen Sie den Appell bitte noch heute. Es bleibt nicht mehr viel Zeit bis zur Abstimmung.

Einladung zur Reise in eine sonnige Zukunft | PV-Kongress | 20. Maerz, WKO Wien

Posted on

2017-03-20-Einladung_DB_Mail

PV-KONGRESS

Montag, 20. März 2017

Wirtschaftskammer Österreich

Wiedner Hauptstrasse 63

1045 Wien

Anmeldung_orangeprogramm_orange

Die rasante Entwicklung der Photovoltaik als Bestandteil der Stromerzeugung hat in den letzten 15 Jahren alle Vorstellungen überrollt:

Zuerst stand sie als eine Nischentechnologie für Inselanlagen auf Almhütten oder für Verstärker von abgelegenen Sendeanlagen zur Verfügung. Die PHOTOVOLTAIK 1.0 war geboren.

PHOTOVOLTAIK 2.0 – Die Technologie wurde weiterentwickelt und zunehmend in urbanen Gebieten genutzt. Es folgte die netzgekoppelte und geförderte Volleinspeisung des erzeugten Stromes.

PHOTOVOLTAIK 3.0 – Mit der Erreichung der sogenannten Netzparität, also dass Strom aus Photovoltaikanlagen kostengünstiger ist als der Zukauf vom Energieversorger, lag der Fokus auf der eigenständigen Photovoltaik-Stromnutzung.

PHOTOVOLTAIK 4.0 – Jetzt geht es um die breite Durchsetzung von Sonnenstrom in der Energieaufbringung.

 

Die Entwicklung geht so rasch vor sich, dass eine Neuigkeit die nächste überholt. Optimierter Eigenstromverbrauch, die Stromspeicherung kurz vor dem Durchbruch, virtuelle Geschäftsmodelle, autonome Eigenversorgung, Elektromobilität, intelligente Wärmebereitstellung, … das sind nun die großen Zukunftsthemen. Wir befinden uns auf einer Reise in eine sonnige Zukunft!

 

Der Bundesverband Photovoltaic Austria präsentiert gemeinsam mit dem Klima- und Energiefonds und der Wirtschaftskammer Österreich die neusten Errungenschaften – mit hochrangigen Experten – in seiner traditionellen Jahresauftaktveranstaltung am 20. März 2017.

THEMEN DES PV-KONGRESS 2017

·         Blockchain – Chancen für die Energiewirtschaft

·         Das Winterpaket der EU – Konsequenzen für die Photovoltaik-Branche

·         Disruptiver Wandel in der Photovoltaik-Branche & neue Geschäftsmodelle im mehrgeschossigen Wohnbau – Erfahrungen aus der Schweiz und Status Quo in Österreich

·         Flexibilität des Stromspeichers – Eine Möglichkeit der Vermarktung

·         Blackout – Kein Problem mit Photovoltaik & Stromspeicher?

·         Das Photovoltaik-Modul der Zukunft – alles ist möglich

·         Gemeinsame Zeitreise zu Photovoltaik 1.0

·         Ausgewählte Beispiele zu Photovoltaik auf der Straße

·         Neuheiten aus der Praxis

u.v.m.

 

Gesamtes_Programm-downloaden_orange

ANMELDUNG
Die Anmeldung zum PV-Kongress ist online sowie mit ausgefülltem Formular via Fax oder E-Mail möglich. Das Anmeldeformular entnehmen Sie bitte dem  Anhang.

 

Zur_online_Anmeldung_orange

 

Alle Informationen zur Veranstaltung stehen auch gesammelt unterwww.pvaustria.at/meinsonnenstrom zur Verfügung.

 

Für Fragen steht Ihnen das Team des Bundesverband Photovoltaic Austria gerne zur Verfügung!

 

TEILNAHMEGEBÜHR: Die Teilnahmegebühr beträgt für PVA-Mitglieder und Mitglieder der WKO Euro 80,- exkl. MwSt.; Für Nicht-Mitglieder Euro 95,- exkl. MwSt.

AUSSTELLERGEBÜHR: Für ordentliche PVA-Mitglieder beträgt die Ausstellergebühr 500,- Euro (exkl. 20 % MwSt.). Für Nicht-Mitglieder 1.000,- Euro (exkl. 20 % MwSt.). Alle detaillierten Informationen zum Ausstellerpaket entnehmen Sie bitte der Einladung.

Kanada steht kurz vor dem Verbot eines Bienenkiller-Pestizids

Posted on Updated on

Wir brauchen unser Land – keine Ölpalmen!

Posted on

Rettet den Regenwald e.V. Ihre Stimme hilft
Mädchen trägt große Staude Taro-Gemüse im Arm, im Hintergrund Dorfhütten

Wir brauchen unser Land – keine Ölpalmen!

ZUR PETITION  >>

Liebe Freundinnen und Freunde des Regenwaldes,

die Regierung der Philippinen will auf den Inseln Palawan und Mindanao den großflächigen Anbau von Ölpalmen vorantreiben und holt vor allem malaysische Investoren ins Land. Doch diese Entwicklung zerstört nicht nur die letzten Urwälder, sondern auch die traditionelle Lebensweise und die Kultur der Ureinwohner – und die Zukunft ihrer Kinder.

Palawan gilt als absoluter Hotspot seltener Tier- und Pflanzenarten im Inselreich der Philippinen. Ihr Naturschatz ist so bedeutend, dass die UNESCO die Insel 1990 zum Biospähren-Reservat erklärt hat.
Um diesen Schatz vor weiterer Ausbeutung zu bewahren, haben sich indigene Gemeinden und Kleinbauern auf Palawan zusammengeschlossen und Präsident Duterte kurz nach Beginn seiner Amtsübernahme im Juli 2016 eine Petition mit 4.200 Unterschriften überreicht. Darin fordern sie ein Moratorium für die Ausbreitung der Palmölplantagen.

Weil eine befriedigende Antwort bisher ausblieb, bitten sie uns um Unterstützung für das Moratorium. Bitte helfen Sie mit Ihrer Unterschrift, den außergewöhnlichen Artenreichtum der Philippinen zu bewahren.

ZUR PETITION  >>

Freundliche Grüße und herzlichen Dank.

Reinhard Behrend
Rettet den Regenwald e. V.