Latest Event Updates

Keine Tierquälerei bei Fischen

Posted on

Jetzt die Petition für Tierschutz bei Fischen unterzeichnen

Hallo Hans-Georg Peitl,

kennen Sie das ASC-Siegel auf Fischen und Fischprodukten? Es will das weltweit führende Kennzeichnungssystem für Fische »aus verantwortungsvoller Zucht« sein. Jedoch spielt der Tierschutz bei der Vergabe des Siegels bislang absolut keine Rolle: Es gibt keine entsprechenden Kriterien zu Haltung, Umgang, Transport oder Tötung der Tiere.

Die kommerzielle Fischproduktion ist Massentierhaltung unter Wasser und bringt ähnlich gravierende Probleme mit sich wie die Massentierhaltung an Land. Wir fordern daher, dass der ASC Tierschutzkriterien in seinen Anforderungen an Produktionsbetriebe berücksichtigt. Schließen Sie sich an!

Die vom ASC in der Aquakultur akzeptierten Netzkäfige sind kein geeigneter Lebensraum für die darin gehaltenen Tiere. In den Käfigen können Fische ihr natürliches Verhalten kaum ausleben. Die Enge verursacht Stress und macht die Tiere anfälliger für Krankheiten. Unter den ökologischen Folgen von Fischfarmen mit Netzkäfigen leidet die Umwelt. Schädliche Stoffe wie Kot und Chemikalien gelangen ungefiltert in das umgebende Wasser.

Unterstützen Sie mit Ihrer Stimme unseren Appell an den ASC (Aquaculture Stewardship Council) für Tierschutz bei Fischen.
Vielen Dank!
Mahi Klosterhalfen
Herzliche Grüße
Ihr

Mahi Klosterhalfen | Geschäftsführer
Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt

Ja, zur Saatenvielfalt

Posted on

Nur noch 7 Tage Zeit – unterzeichnen Sie jetzt!
Online-Version >>
weiterleiten >>
Unterzeichnen Sie jetzt >>
Gesellschaft für die Erhaltung der Kulturpflanzenvielfalt & ihre Entwicklung
Bitte unterstützen Sie uns!
Lieber Herr Pastor Peitl,
erinnern Sie sich noch, als wir gemeinsam die EU-Saatgutverordnung gestoppt haben? Das war ein großer Erfolg für die Vielfalt an Obst, Gemüse und Getreide!

Nun ist der nächste Erfolg in greifbarer Nähe: Das EU-Parlament will den Verkauf von Vielfalts-Saatgut im Biosektor legalisieren! Doch ausgerechnet Österreich will jetzt diese Verbesserung nicht unterstützen!

Erst vor wenigen Jahren haben über 500.000 Menschen die Petition „Freiheit für die Vielfalt“ unterzeichnet. Bundesminister Andrä Rupprechter hat diese damals selbst an EU-Kommissar Tonio Borg überreicht. 

ARCHE NOAH erinnert heute Bundesminister Andrä Rupprechter an sein Bekenntnis zur Vielfalt und fordert: „Setzen Sie sich jetzt für die Vielfalt ein, Herr Minister!“

>> Bitte unterzeichnen Sie jetzt auch den offenen Brief! Jede Stimme zählt!

Angriff der Bulldozer auf den Schimpansen-Wald stoppen!

Posted on

Rettet den Regenwald e.V. Ihre Stimme hilft
Schimpanse in Uganda

Angriff der Bulldozer auf den Schimpansen-Wald stoppen!

ZUR PETITION  

Liebe Freundinnen und Freunde des Regenwaldes,

in den Wäldern von Bugoma in Uganda leben 500 Schimpansen. Ihr Lebensraum ist in Gefahr: Die Firma Hoima Sugar will den Wald in eine Zuckerrohrplantage umwandeln.

Die Einwohner der Region kämpfen für die Natur und gegen die Zerstörung ihrer Heimat. Bitte unterstützen Sie die Forderung der Umweltschützer:

Der Wald muss erhalten werden!

ZUR PETITION  

Freundliche Grüße und herzlichen Dank

Reinhard Behrend
Rettet den Regenwald e. V.

Für Schönheitscreme: Wilderer ziehen den Elefanten die Haut ab

Posted on

Rettet den Regenwald e.V. Ihre Stimme hilft
Gewilderter und gehäuteter Elefant in Myanmar

Für Schönheitscreme: Wilderer ziehen den Elefanten die Haut ab

ZUR PETITION  

Liebe Freundinnen und Freunde des Regenwaldes,

die Wilderer töten grausam und brutal: Sie jagen die Elefanten mit Giftpfeilen und ziehen ihnen die Haut ab. Alles nur, weil ihre Kunden in China an die Heilkraft der Elefantenhaut glauben. Kleine Stücke getrockneter Haut werden dazu verbrannt, die Asche wird mit Kokosöl verrührt. Das soll gegen Ekzeme helfen.

In Myanmar wurden in den vergangenen vier Jahren bis zu 110 gehäutete Elefanten gefunden – in einem Land, in dem nur noch 2.000 der Tiere leben.

Nicht nur Wunderglaube rottet die Elefanten aus, sondern auch die Gier nach Elfenbein. Hierfür sterben in Afrika tausende Tiere.

Beides zusammen – Wilderei für Haut und für Elfenbein – gefährdet die Elefanten der Welt akut. In wenigen Jahren könnten sie in Asien und Afrika ausgestorben sein – wir müssen sofort handeln!

Weltweit müssen Wilderer und Regierungen wissen, dass Millionen Menschen für das Überleben der Elefanten kämpfen. Ganz zentral ist dabei die EU mit ihrem globalen Gewicht.

Bitte unterschreiben Sie unsere Petition an die EU, mehr für den Schutz der Elefanten zu tun.

ZUR PETITION  

Freundliche Grüße und herzlichen Dank

Reinhard Behrend
Rettet den Regenwald e. V.

Aktiv-Demokratie – lebendig, bunt, wirksam: md! Forum am 21.05. in Salzburg

Posted on Updated on

Einladung zur Beteiligung mit Vorschlägen für ein nächstes Kunst- und Kultur-Regierungsprogramm

Posted on

Liebe Kolleginnen und Kollegen!

Wir laden herzlich dazu ein, uns Vorschläge zu übermitteln, welche Angelegenheiten in einem Kunst- und Kulturprogramm der nächsten Regierung enthalten sein sollten. Über möglichst komprimierte Formulierungsvorschläge sind wir sehr dankbar.

Herzliche Grüße
Gerhard Ruiss

Anforderungen an das Kulturprogramm der nächsten Regierung
Punktuation

Aus den Erfahrungen aller letzten Wahlen wissen wir, nur diejenigen Themen haben eine Chance, Eingang in Regierungsvorhaben zu finden, die lange vor Wahlen an die wahlwerbenden Parteien herangetragen werden. Die IG Autorinnen Autoren arbeitet deshalb ab sofort an einer Punktuation der Kulturvorhaben, die in einem nächsten Regierungskulturprogramm enthalten sein sollten.

Als Vorhaben für ein Kulturprogramm der nächsten Regierung sind vorzusehen:

– Die Beseitigung der E-Rechnungspflicht für Künstler/innen
– Die grundlegende Reform der Deutsch-Zentralmatura
– Die Vorzugsbehandlung von Künstler/inne/n bei Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen
– Die Reduktion der Umsatzsteuer für künstlerische Leistungen von 13 auf 10 Prozent
– Die Einführung des Buchmehrwertsteuersatzes für E-Books
– Buch- und Zeitschriftentarife für den Postversand
– Keine Altersdiskriminierung bei Ausschreibungen und Einladungen, für altersunabhängige Startförderungen
– Die Einführung eines Urhebervertragsrechts
– Überprüfung der Tauglichkeit und Wirksamkeit des Bundes-Kunstförderungsgesetzes und der Landes-Kulturförderungsgesetze
– Absicherung des öffentlich-rechtlichen Auftrags und der Stellung des ORF
– Qualitätssicherung bei Presse- und Medienförderungen und in ORF-Programmen
……….

Opfert unseren Regenwald nicht für Olympia!

Posted on

Rettet den Regenwald e.V. Ihre Stimme hilft
Penan in Malaysia blockieren der Holzindustrie den Weg im Regenwald

Opfert unseren Regenwald nicht für Olympia!

ZUR PETITION  

Liebe Freundinnen und Freunde des Regenwaldes,

den Indigenen in Sarawak wird der Wald geraubt – für Olympia 2020!

Im Olympiastadion von Tokio wird Tropenholz aus den Wald der Penan und Iban verbaut. Geliefert wurden die Sperrholzplatten vom Konzern Shin Yang. Das malaysische Unternehmen ist tief in die illegale Abholzung von Regenwäldern auf Borneo verstrickt.

Seit Jahrzehnten kämpfen die Indigenen dort gegen die Zerstörung der Wälder. Doch korrupte Politiker, bestechliche Beamte und skrupellose Holzkonzerne wie Shin Yang verdienen am Raubbau viele Millionen.

Die indigenen Völker können nur überleben, wenn die Regenwälder ihrer Heimat bewahrt werden. Deshalb fordern wir: Schützt den Regenwald! Kein Tropenholz für Olympia!

Bitte unterschreiben Sie unsere Petition.

ZUR PETITION  

Freundliche Grüße und herzlichen Dank

Reinhard Behrend
Rettet den Regenwald e. V.